Die nächsten Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Fußball > Alt-Herren > 2. Alt-Herren > Newsdetail

News & Spielberichte

ALTE HERREN – Der Weg ins Finale

19.06.2011 von Hartmut Gäßler (Kommentare: 0)

.

 

ALTE HERREN – Der Weg ins Finale

 

Vier Spieler immer dabei

 

 

Die erste Station - SV Eintracht Groß Machnow, 2.Kreisklasse – wurde entsprechend dem Spiel-Klassen-Unterscheid bewältigt.

 

18.09.2010

16.10.2010

26.03.2011

14.05.2011

19.06.2011

SV Eintracht
Groß Machnow

BSV Mittenwalde

Ludwigsfelder FC

SV Siethen

GW Großbeeren

3 : 0

3 : 2 n.V.

2 : 1

5 : 4

 

 

Gegen Mittenwalde standen (Berichte BSC-Internet 17. und 22.10.2010) nur ganze 11 Spieler auf dem Platz.

Spieler zum Auswechseln auf der Bank: 0.

Und dazu die Verlängerung.

Der letztendlich glückliche Sieg entschädigte uns.

 

Und welch ein Zufall bei der Auslosung in Groß Köris:

Wie im Vorjahr wieder der Gegner – diesmal schon im Viertel-Finale – Ludwigsfelde.

 

Auffällig:

Im Los-Topf waren waren 5 Mannschaften der Altliga und 3 aus der 1.Kreisklasse.

Paarungen von Mannschaften aus der 1.Kreisklasse untereinander ließ das Los nicht zu.

Der selbe Zufall bei der Auslosung der Halb-Finals.

Man wird das Gefühl nicht los: Pokal-End-Spiel zwischen Mannschaften der Liga?

 

Die beiden Mannschaften der 1.Kreisklasse machten dem aber einen Strich durch die Rechnung und zogen selbst ins Finale ein.

 

Der BSC überwand den damaligen Tabellen-Führer Ludwigsfelder FC (Berichte BSC-Internet 28. und 29.03.2011) und den Kreis-Meister ALTE HERREN SV Siethen (Berichte BSC-Internet 14. und 17.05.2011).

 

Der Zufall des Loses reizte den Ehrgeiz der BSC-ALTE-HERREN.

In den beiden Spielen gegen die Haushohen Favoriten Ludwigsfelde und Siethen wurden alle möglichen Kapazitäten genutzt.

 

Da die 1.ALTE HERREN bereits in der 2.Runde mit 6 : 4 in Siethen gescheitert waren, konnte nun Unterstützung für die 2.ALTE HERREN gegeben werden.

 

Einerseits gehört den Spielern Rene Dallasch, Jörg Engelmann, Martin Müller, Daniel Ottenhus und Uwe Rautenberg ein Dankeschön,

andererseits verdienen die Spieler der 2.AH, die nicht in der Aufstellung waren bzw. nicht eingewechselt wurden bzw. „nur“ eingewechselt wurden, außerordentlichen Respekt für ihr Verständnis, für diese Art die Mannschaft zu stärken.

 

Bernd Fischer, Carolus Ihlow, Andreas Scheffczyk und Martin Schmidt sind die Spieler, die bisher in allen Pokal-Spielen der Saison 2010/2011 dabei wahren.

 

Jeder von uns Spielern weiß, wie schwer es persönlich ist, die eigenen Wünsche „Spielen zu wollen“ – insbesondere im Finale - mit dem Ziel der BSC-ALTEN-Herren, den Pokal in die Triftstraße zu holen, in Einklang zu bringen.

Jeder von uns hält sich für den „besseren“ Spieler bzw. Trainer / Coach.

 

Mein Wunsch ist,

auch im End-Spiel diesen Zusammenhalt als Mannschaft zu wahren,

und dem Coach mit Vertrauen die Entscheidungshoheit zu überlassen.

 

 

An dieser Stelle ein besonderer Dank an Martin Müller, der als Libero die Abwehr organisierte. Und die besten Genesungswünsche für Martin und seine Familie.

 

Ich sehe mit einem guten Gefühl dem Finale entgegen.

Zurück