Die nächsten Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Fußball > Frauen > Newsdetail

News & Spielberichte

Vize-Meisterschaft in Mellensee gesichert

07.06.2015 von Thomas Widdua (Kommentare: 0)

RSV: Yvonne Okun – Jessica Magnutzki, Sarah Bläske, Melina Triebs, Melanie Kaminski, Justine Thiele, Maria Müller, Jessica Maltzahn, Madlen Dörwaldt.

BSC: Andrea Haug – Jacqueline Starck, Maria Schmidt, Judith Schmolinske, Lisa Seidel, Viktoria Jüch, Carmen Bartels. Neele Almer, Kimberly Rehfeldt.

Wechsel: Neele Almer für Judith Schmolinske (12.), Kimberly Rehfeldt für Lisa Seidel (19.), Lisa Seidel für Neele Almer (29.), Judith Schmolinske für Viktoria Jüch (36.), Neele Almer für Lisa Seidel (50.), Viktoria Jüch für Kimberly Rehfeldt (53.), Lisa Seidel für Jacqueline Starck (62.)

Tore: 0:1 Jacqueline Starck (9., Judith Schmolinske), 0:2 Carmen Bartels (21., direkter Freistoß aus 11 Metern), 0:3 Viktoria Jüch (22., Neele Almer), 0:4 Kimberly Rehfeldt (30., Viktoria Jüch), 0:5 Lisa Seidel (36., Judith Schmolinske).

 

Mit wohl einer der besten Halbzeiten in dieser Spielzeit wurde dem Aufsteiger von Beginn an gezeigt, wer hier heute das Spiel als Sieger beenden würde. Die Offensivbemühungen der Gastgeberinnen beschränkten sich ausschließlich auf Aktionen von Madlen Dörwaldt und Jessica Maltzahn und waren demnach für die BSC-Defensive um Maria Schmidt und Jacqueline Starck  leicht auszurechnen und gut zu verteidigen.

Andrea Haug im BSC-Tor hatte somit im gesamten Spielverlauf auch nur einen als gefährlich einzustufenden Ball zu halten, was sie mit Bravour meisterte. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß von Lisa Seidel kam die aufgerückte Jacqueline Starck an den Ball, suchten den Doppelpass mit Judith Schmolinske und erzielte so schon in der neunten Spielminute die Führung - 0:1 (9.).

Ein Doppelschlag in den Minuten 21 und 22 sorgten für klare Verhältnisse. Zunächst "hämmerte" Carmen Bartels einen Freistoß aus elf Metern an vier RSVerinnen vorbei ins Netz (21.) und nur eine Zeigerumdrehung später netzte Viktoria Jüch nach kraftvollem Flankenlauf von Neele Almer ein (22.).

Kurz vor dem Wechsel erzielte Kimberly Rehfeldt auf Ablage von Viktoria Jüch, die einen langen Ball von Maria Schmidt quer legte, den Pausenstand von 0:4 (30.).

Nachdem Lisa Seidel direkt nach der Pause auf EIngabe von Judith Schmolinske das 0:5 erzielte (36.), wurde auch das letzte Aufbäumen der Gastgeberinnen im Keim erstickt.

Nun schalteten die BSC-Ladies in den "Verwaltungsmodus" und spielten nicht mehr konsequent nach vorne. So schlich sich der Schlendrian in die Pässe und Abspiele, so dass keine weiteren zählbare Erfolge zu verbuchen waren und es beim 0:5 blieb.

Fazit: Wir haben eine gute Punktspielsaison zu Ende gebracht und konzentrieren uns nun voll auf das Pokalfinale in zwei Wochen um möglichst noch einen krönenden Abschluss zu finden.

Zurück